Die Coronoia geht um

      Ein beträchtlicher Teil meines Umfeldes bekennt sich zu "Querdenken".
      Aber keiner kann mir genau sagen, worum es dabei eigentlich genau geht.
      Außer den Allgemeinphrasen "Nieder mit den Masken" und "Kein Lockdown"
      ist der Rest eine Mischung aus DeepState-Fantasien, der Abschaffung des Geldes,
      der De-Nationalisierung durch Migration, dem Überwachungsstaat, der Schädigung
      durch 5G Handynetz etc.
      Ich blick da nicht durch. :nixkapitomen:
      Und auf der anderen Seite irgendwelche
      linken Chaoten, die nur das Antifa-Zeichen im Hirn haben. Wo bleiben da
      die Realisten mit dem Sinn für das Notwendige ?
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Nein lieber Coolmann,
      linksradikale Spinner kannst Du an einer Hand abzählen. Der Rest sind vermünftige Demokraten und Humanisten mit Sinn für das real Mögliche und Sinnvolle. Gut, es gibt natürlich Leute, die alles links der Union für Linksradikale halten ...
      Masken sind nunmal, Fakt, das Mittel, dass Deutschland im Vergleich zu den Nachbarländern bisher noch glimpflich hat aussehen lassen, denn dort (auch in Dänemark) gab es die Maskenpflicht wesentlich später als bei uns. Das Problem ist, dass ein Bodensatz von geschätzt 20% die Basishygieneregeln nicht einhält, sei es aus Dummheit, oder aus Niedertracht. Anscheinend hast Du, lieber Coolmann, einen größeren Anteil an Leuten in Deinem Umfeld, denen nach der Wende ihr Leben aus dem Gleis gestoßen wurde, und die deshalb jetzt nur noch aus Hass bestehen. OK, gegen Teile des Lockdown bin ich auch, v.a. gegen die vollkommen unsinnigen Restaurantschliessungen, aber die Seuche ist gefährlich, v.a. sehr ansteckend, und da braucht es Gegenmaßnahmen. Könnte man flächendeckend die Maskenverweigerer aus den öffentlichen Verkehrsmitteln und den Supermärkten rausschmeissen, bräuchte es den jetzt verschärften Lockdown wohl gar nicht. V.a. wenn das Leugnen der Seuche unter Strafe stünde.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Ich war heute auf Arbeit und habe (entgegen der Anweisung des Arbeitgebers)
      trotzdem ein Kaffee-Schwätzchen mit meinem Team gehalten. Von 5 Leuten
      sind 4 einhellig der Meinung:
      *Neues Infektionsschutzgesetz mündet in einer Pflicht zum Tragen eines eingepflanzten
      Chip
      *Die Regierung will gegen den Willen des Volkes den Impfzwang einführen.
      *Corona ist nur ein Vorwand für die Installation einer Autokratie inclusive
      Abschaffung des Bargeldes und Überflutung mit Migranten zwecks Senkung des
      Wohlstandes
      Bei 1 gegen 4 gilt halt der alte Spruch: "Einfach mal Fresse halten."
      Und das habe ich an der Stelle auch getan.
      Wie auch immer...das Käffchen hat trotzdem geschmeckt. :kaffeedampf:
      Interessanter Weise sehen sich die Protagonisten wirklich als Erben der "friedlichen Revolution"
      von 1989. Nur das sie diesmal bis zu Ende geführt werden soll. Was auch immer das bedeutet. :kopfkratz:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      "Einfach mal Fresse halten," war bei 1 gegen 4 wohl eine Überlebensfrage.
      Aber was ist mit denen los ? Ist da die Paranoia ausgebrochen ?
      Wie soll das denn praktisch gehen, mit dem Chippen ?
      Einen Chip zu implantieren, der - was möglich ist, zB Hormone zur Empfängnisverhütung - das geht ja. Aber den in eine Flüssigkeit zu verwandeln, die den Träger dauerhaft überwacht, kann ich mir rein von der Mechanik nicht vorstellen. Und wie die Überwachung dann aussehen soll, auch nicht.
      Frag sie das doch mal.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Nach 14 Tagen Abwesenheit von meiner Festanstellung war ich gestern kurz
      in Gera um mir einen Urlaubsschein für den Resturlaub dieses Jahres
      abzuholen. Und Du wirst es nicht glauben...die Jungs hatten plötzlich die
      Infektionsschutzmaßnahmen nicht mehr auf ihrer "Never to do" Liste.
      Bei der aktuellen Zahl von Neuerkrankungen in dieser Stadt auch nicht
      verwunderlich. :unglaublich:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      245/100.000 Neuinfizierte/Woche heute im Kreis Gera. Bei uns im Kreis Segeberg sind es "nur" 68. Überhaupt ist der Norden viel weniger betroffen. Warum ? Weniger AfD-Wähler (=offensichtliche Seuchenleugner/verbreiter und Ignoranten) ? Kein Einkaufstourismus ins Nachbarland, weil in Dänemark im Gegensatz zu Polen/Tschechien/Österreich (Benzin !) alles teurer ist als hier ?
      Langsam bin ich der Ansicht, wenn sie ihren Scheiss-Lockdown wollwn, dann sofort und nicht nach Weihnachten. Sonst hauen die Leute jetzt nochmal richtig auf den Putz und das Virus auch.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Irgendwie kommen wir nicht drum herum. Denn die Infektionszahlen dürfen nicht
      endlos weiter steigen. :/
      Es wäre auch zu schön gewesen wenn der "Teillockdown" funktioniert hätte.
      Dafür braucht es aber eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung und nicht nur
      gefühlte 50%.
      Die "Querdenker" haben die Alarmglocken trotzdem noch nicht gehört....
      aktuell auch im Ruhrgebiet. Also nicht nur im >Osten<.
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 1 time, last by “COOLmann” ().

      Die Leerdenker wollen die Alarmglocken nicht hören. Ich denke, viele von ihnen wollen, dass sich die Seuche so schnell wie möglich verbreitet, damit sich schnellstmöglich eine "Herdenimmunität" bildet - ob das funktioniert ist noch eine andere Frage. Was das auf jeden Fall zur Folge hätte, wären Tausende von Toten, die sonst nicht hätten sterben müssen oder zumindestens noch nicht jetzt, vor allem in den Altenheimen. Aber im Jargon des NS, der diese Herrschaften inspiriert (soweit es nicht einfach Ignoranten sind), wären das eh "Ballastexistenzen", die der "Volksgemeinschaft" unnötige Kosten aufbürdeten, und ihr Tod eine willkommene "Auslese".
      Verbrecherpack, das.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Ich würde nicht so weit gehen das Scheitern der "leichten" Maßnahmen
      den "Rechten" oder den "Leugnern" anzukreiden.
      Das Problem sitzt viel tiefer. In der deutschen Gesellschaft fehlt einfach
      der Gemeinsinn und die Solidarität untereinander. Und ich sage: Dies ist
      Ergebnis der neoliberalen Staatspolitik. Wenn man nach den Schuldigen sucht
      kann man auf alle Parteien in unserem Staat zeigen. Selbst die LINKE hat ihren
      Anteil daran. Mangels Entwicklung neuer Alternativen hat sie den staatskapitalistischen
      Parteien die Auseinanderdividierung der Gesellschaft einfach leicht gemacht.
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Wenn der Mensch nicht will isses eben so.
      Am Arsch der Welt (Darmstadt) wohnt die Tochter meines Cousins.
      Logopädin, Mann Pharmatechniker und zwei Kinder. Also intelligente
      normale Familie. Was sagen die zu den Kontakteinschränkungen?
      In unserem Umfeld richtet sich keiner danach. :empoerung:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Also in meinem Umfeld ist das anders. Offiziell zumindestens. Wobei die Jungen noch nie Partygänger/innen waren, und die Alten nicht mehr, und, so vorhanden, deren Kinder/Enkel noch zu klein sind um irgendwelche Regeln zu kapieren oder zu ignorieren.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -

      New

      Ein paar Tage innere Ruhe gehalten und nun wieder aktiv.
      In meiner Tasche habe ich einen Passierschein von einem
      Betrieb der "Grundversorgung". Also darf ich mich die 21 km
      auf den Weg zur Arbeit machen. Doch mittlerweile nervt die
      Ungewißheit ungemein. Schließlich läuft der Arbeitsvertrag
      am 14.03. aus. Und die Geschäftsführung hat noch keinen
      Fingerzeig wegen einer Verlängerung gegeben. Durch die
      allgemeine wirtschaftliche Unsicherheit kann mich meine
      selbstständige Tätigkeit für die Privatbevölkerung auch nicht
      richtig ernähren. Und da sind sie wieder, die 3 Probleme
      aus dem Otto-Film: keine Arbeit, kein Geld und keine Ahnung
      wie`s weiter geht.
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.