Sticky Thüringen aktuell

      Thüringen aktuell

      Thüringen hat eine neue Regierung und einen neuen Ministerpräsidenten, der zum ersten Mal von der Linken gestellt wird: Bodo Ramelow. Hatten einige noch auf irgendwelche Wackelkandidaten aus den Reihen der SPD spekuliert - im ersten Wahlgang gab's tatsächlich eine Stimme zu wenig - so machte Rot-Rot-Grün im 2. Wahlgang alles klar.

      Während Amtsvorgängerin Lieberknecht (CDU) artig gratulierte und Ramelow ihr in seiner Antrittsrede für ihre geleistete Arbeit dankte, pöbelte der Vize der rechten AFD und fuchtelte mit einem roten DDR-Dokumentenordner und einer NVA-Mütze herum.
      t-online.de/nachrichten/deutsc…rt-nach-ramelow-wahl.html

      Mehr zur neuen Thüringer Landesregierung:
      spiegel.de/politik/deutschland…un-zukommt-a-1006820.html
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Teile der Union - und der braune Sumpf rechts daneben sowieso - sieht in der Wahl Ramelows den Anfang einer neuen SED-Diktatur. Die sollen sich an ihre eigene Nase fassen, meint ein Kommentator sinngemäß:
      Verlogene Heulsusen

      Von Christoph Lütgert, NDR

      Man kann das rot-rot-grüne Bündnis in Thüringen und die Wahl von Bodo Ramelow zum ersten Ministerpräsidenten der Linkspartei gut finden oder schlecht - für beide Sichtweisen mag es Gründe geben. Aber das Lamento der Verlierer-CDU wie der CSU ist an Verlogenheit kaum noch zu überbieten.

      Die christdemokratischen und christsozialen Heulsusen blenden die unrühmliche Vergangenheit ihrer Partei in der DDR dermaßen frech aus, dass man es schon unverschämt nennen muss. Ramelows Wahl sei "ein Tag der Schande für das wiedervereinigte Deutschland" tönt es aus der Union, ein Schlag ins Gesicht der SED-Opfer, eine Beleidigung für die Menschen, die vor 25 Jahren in der DDR für die Freiheit auf die Straße gegangen seien. CDU-Generalsekretär Peter Tauber wirft SPD, Grüne und Linkspartei in Thüringen "Geschichtsklitterung" vor.

      Dabei ist es die Union, die mit ihren moralisierenden Schimpfkanonaden skrupellos klittert. Augenscheinlich ist vergessen, wie ungeniert sich die CDU des legendären Einheitskanzlers Helmut Kohl nach dem Fall der Mauer die DDR-CDU mitsamt deren Vermögen einverleibte, obwohl die es kaum weniger schlimm als die SED getrieben hatte.

      Dass die Ost-CDU als Blockpartei fest an der Seite der SED mitverantwortlich für das DDR-Unrechtsregime war, störte die Parteifreunde im Westen nicht. Mit Pathos und Absingen der Nationalhymne schlossen sich im vereinten Deutschland die Christdemokraten aus Ost und West zusammen.

      Bedenkenlos wurden Männer in höchste Staats- und Parteiämter gehievt, die noch kurz vorher Mitläufer oder sogar Mittäter im repressiven DDR-System waren: Erster CDU-Ministerpräsident nach dem Mauerfall wurde beispielsweise in Thüringen Josef Duchac, ein Politiker, schon zu DDR-Zeiten ganz oben, dessen Vergangenheit gewiss sehr viel kritischer zu bewerten war als heute die Vergangenheit des linken Wessis Bodo Ramelow.

      Vergessen und faktisch vergeben, was der Vorsitzende der CDU-Ost, Gerald Götting, noch kurz vor dem Zusammenbruch der DDR herausposaunt hatte: "Unsere historische Entscheidung für den Sozialismus, für die Teilnahme an seinem Aufbau in der Deutschen Demokratischen Republik war richtig und hat sich bewährt." Und dass im Zentralorgan der DDR-CDU jedes Jahr zum 13. August die Mauer gefeiert und damit die Mauertoten verhöhnt wurden - Schwamm drüber.

      Jetzt also stellt die Linkspartei, die SED-Nachfolgepartei, in Thüringen den Ministerpräsidenten. Über zwei Jahrzehnte lang machte das die Nachfolge-Organisation der CDU-Blockpartei. Und die hat nicht mal den Namen gewechselt. Trotzdem ist Thüringen nicht untergegangen.

      tagesschau.de/kommentar/thueringen-kommentar-101.html
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      "Thüringen aktuell" bedeutet im "Holzland" vorallem eines:
      Dorffeste an allen Ecken. Denn jede noch so kleine Gemeinde
      möchte standesgemäß ihren eigenen "Maibaum" setzen.
      Dabei hat der thüringische maibaum nicht viel mit dem
      bayrischen gemeinsam. Klar....es ist ein Baum und er wird im
      Mai gesetzt. :zwinker2:
      Wir lassen uns aber mehr von der Natur leiten (Baum wird nicht
      geschält oder durch Ornamente verunziert) und arbeiten nach dem
      Motto: "Der Beste ist, wer den Längsten hat." Ist eben so ein
      Machoding... :smfreude:
      Ich bin einer der Protagonisten beim Maibaumsetzen unserer Stadt.
      Der "Schmied" ist unabdingbar für die Länge des Maibaumes.
      Denn 36m lange schlanke Fichten findet man auch im "Holzland"
      nicht mehr. Doch aus 2 Teilen zusammengesetzt geht immer.
      Dabei ergibt sich die Endlänge aus den ca. 2,5m Bodeneinstand
      und der Länge über 0. Je nach der Anzahl der verfügbaren "Burschen"
      ist es auch schon vorgekommen das der Baum 5m gekürzt wurde.
      Gesetzt wird der Baum durch das Hochdrücken mit Scheren und dann
      im Fundament mit Hölzern verkeilt.
      Im Folgenden mal ein paar technologische Hinweise zum Herstellen eines
      wirklich langen Maibaumes nach Thüringer Tradition.
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Nun fangen wir mal an:
      Im Wald werden Bäume ausgesucht die ohne größere
      Unregelmäßigkeiten und Schäden gewachen sind.
      Einer für das untere Teil und ein schlankerer für das
      obere Teil. Das Oberteil muß noch ein schönes Grün
      liefern...den "Gipfel". Dieser wird zwar ausgeästet damit er
      vom Gewicht paßt und dem Wind bis zum Ausdörren keine
      zu große Angriffsfläche bietet, doch die Mädchen des Ortes
      dürfen ihn mit bunten Bändern schmücken. Und was soll man
      sagen :zwinker2: an den "Längsten" kommt natürlich das Bändchen
      vom "Liebsten". Ein bißchen Heiratsmarkt in historischer Kulisse...
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Ich habe mich entschlossen die Fotos nicht über dropbox
      zu verlinken sondern sie direkt einzustellen.
      Sie wurden mit einem Handy (Sony E5) aufgenommen und
      wegen der neuen europäischen Datenschutzverordnung so weit
      ausgeschnitten das Personen nicht mehr kenntlich sind.

      Wir haben also 2 Stück Baum
      Images
      • DSC_0111.jpg

        2.24 MB, 2,978×1,310, viewed 48 times
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 3 times, last by “COOLmann” ().

      Diese beiden Stücke werden nun vermessen (damit der Umfang
      an der Stoßstelle stimmt) und dann keilförmig über 2,5m angeschnitten.
      Früher mit Handsäge...heute mit Kettensäge.
      Images
      • DSC_0116.jpg

        2.43 MB, 3,019×1,280, viewed 46 times
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Nun werden die Teile aneinandergelegt und mit Flacheisenbunden
      zusammengeklemmt. Früher hatte man ein Schmiedefeuer im Einsatz,
      wo die Bunde mit glühenden Dornen geschlossen wurden.
      Heute kommen Schrauben zum Einsatz.
      Images
      • DSC_0124[1].jpg

        1.09 MB, 1,442×981, viewed 39 times
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.
      Bei ein paar speziellen Dingen schaue ich selbst
      etwas dumm...zB. die Anfertigung der "Scheren"
      für das Setzen. Holzstangen ohne Äste in verschiedenen
      Längen ist noch leicht nachvollziehbar.
      Images
      • DSC_0118[1].jpg

        2.51 MB, 3,502×1,051, viewed 31 times
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 1 time, last by “COOLmann” ().

      Doch beim "Binden" bin ich auf Hilfe angewiesen.
      Zumal mir der Setzmeister bestätigt hat, daß es nur
      mit dieser Bindetechnik geht und sonst nicht.
      Images
      • DSC_01191[1].jpg

        1.42 MB, 1,400×1,433, viewed 16 times
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 6 times, last by “COOLmann” ().

      Ist ja hochinteressant :daumenhochklein:
      Als Vagabund mit 14fachem Ortswechsel bekomme ich von den Traditionen der Einheimischen nicht viel mit, allenfalls das Endprodukt. Zumal Norderstedt ebenfalls nix Tradionionelles ist, sondern ein erst seit 1971 bestehendes Konglomerat, passend zu meiner zusammengewürfelten Biographie.

      Wenn Du das liest, hast Du die :schweiz1: Reise wohl schion hinter Dir und hoffentlich ein paar schöne Bilder mitgebracht. Ich bin nächsten Samstag (übermorgen) in Hannover und nächstes Wochenende in Lüneburg, da gibt's auch wieder Bilder.

      Liebe Grüße,
      Grizzly :winkewinke:
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -