Ohrwuermer

      Der ist doch richtig. Obwohl in der offiziellen Biographie dieses
      Kapitel bis auf wenige Anstriche total ausgeblendet wird gibt es
      hin und wieder Quellen die in die "Wunde" stochern.
      ZB. ist hier etwas zum nachlesen.
      Es ist zwar etwas links-polemisch...die Infos über die Lebensverhältnisse
      Biermann`s in seiner Kindheit und Jugend halte ich für authentisch.
      Wir vergessen eben, daß Deutschland bis 1961 noch keine Mauer hatte.
      Denn selbst Familie Merkel war ein "West-Gewächs". :schneebwurf:
      blogs.taz.de/schroederkalender…-ehre-fuer-wolf-biermann/
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 1 time, last by “COOLmann” ().

      Margot Honecker, geborene Feist, die gemeinsam mit Biermann aufgewachsen war, holte den Siebzehnjährigen aus seinen bescheidenen Hamburger Verhältnissen und brachte ihn in einem Internat unter. Ihr und Biermanns Vater waren während der Nazizeit in einer Widerstandsgruppe, und nachdem die Gruppe aufgeflogen, beide Väter verhaftet und ins KZ gebracht worden waren, nahm Biermanns Mutter das Mädchen bei sich in Hamburg auf. Nach dem Krieg holte sie der Vater, der überlebte, wieder nach Halle, wo Margot in der FDJ arbeitete und deren Chef Erich Honecker kennenlernte, den sie später heiratete. Biermann machte, in der DDR angekommen, zunächst das Abitur und durfte sich danach ein Studium, nein, sogar zwei Studiengänge aussuchen – er belegte Politische Ökonomie, später Mathematik und Philosophie. Natürlich war er Mitglied der FDJ und der SED, und natürlich konnte er auch nach 1961 ungehindert in den Westen reisen, er gab dort Konzerte und ließ seine Bücher verlegen. Sein enger persönlicher Kontakt zur Familie Honecker, insbesondere zu Margot Honecker, riß nie ab. Sie ging zu ihm in die Chausseestraße, wo sie ihm eine Wohnetage besorgt hatte, er kam zu ihr ins Ministerium, wozu er weder Termine noch Passierscheine benötigte. Noch unmittelbar vor dem Verlassen der DDR hatte er Besuch von ihr, sie werden die Modalitäten des als Ausbürgerung bekannt gewordenen Umzugs und PR-Gags beredet haben. Darüber spricht und singt der Dauerwiderständler Biermann nicht nur ungern, sondern überhaupt nicht.

      (aus dem :ob: TAZ-Blog)

      Als alter Linker hab ich natürlich nix gegen linke Quellen, aber stimmen muss ja nicht unbedingt alles, was von dort kommt. Hört sich alles etwas verworren an.
      :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz:
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Viel interessanter ist, das er zum Zeitpunkt seiner BRD-Auftrittsreise
      schon von den Plänen gegen ihn gewußt haben muß. Denn Margot Honecker
      hatte direkte Verbindung zum inneren Zirkel des ZK. Und ich kann mir nicht
      vorstellen, daß bei den heimlichen Treffen derartige Infos nicht ausgetauscht
      worden sind. Der zersägte Schreibtisch würde diese Theorie stützen.
      Eigentlich sind diese Geschichten hinter der Geschichte nicht entscheidend, doch
      sie machen die Historie emotional nachfühlbar.
      Schon eine komische Sache: Viele wollten nach den Westen ....und er wollte wieder
      zurück. Oder vielleicht war alles doch ganz anders?
      Meine Version nach einem Radio-Interview, was ich von ihm gehört hatte:
      Erst suchte er eine Plattform um seine Kritik am DDR-System öffentlich machen zu
      können. Da er hier Auftrittsverbot hatte nutzte er die Fernsehübertragung der ARD.
      Schaute ja ein großer Teil der DDR-Bürger. Doch als er in der BRD bleiben mußte
      war schnell Schluß mit der Euphorie. Denn seine radikalen und teilweise ungerechten
      Protestlieder wollten in der BRD zwar ein paar Leute hören, nur Wirkung zeigten sie
      nicht (und leben konnte er davon auch nicht). Daher wohl auch der Spruch von ihm:
      "Vom Regen in die Jauche."
      Im Zusammenhang des Dreigestirns Wolf-Margot-Erich fällt mir gerade noch eine kleine
      Episode ein: Erich war auch kein Kind von Traurigkeit. Als er noch die "FDJ" leitete
      war Margot Chef der "Jungen Pioniere". Eine sozialistisches Traumpaar, wenn Erich nicht
      schon verheiratet gewesen wäre. Nachdem das so heimliche aufflog beschwerde sich
      seine damalige Frau bei Walther (Erich seinem Chef). Und ihr könnt Euch vorstellen,
      da brannt die Luft.
      Ein Funktionär zieht die neue Lebensmoral in den Dreck. Solch ein Verhalten endete mehr
      als einmal im Parteiausschluß. Aber die beiden blieben hartnäckig. Und eines Tages
      wurde die Ehe von Erich geschieden, die Ex-Frau verschwand aus den Geschichts-
      büchern und unser designierter Staatschef heiratete seine Margot. Wenn die sich dann
      heimlich mit einem erklärten Staatsfeind trifft hätte das die Partei nicht mehr durchgehen
      lassen. Das wäre vom Klassengegner locker zu einer Staatsaffäre aufgeputscht worden.
      Sagen wir es mal so: Wolf Biermann hat damals mit dem Feuer gespielt. Und er
      kann heil froh sein, daß er dann aus der Feuerzone entfernt wurde. Denn wenn man sich
      mit einem ganzen Machtapparat anlegt (und dazu auch noch persönliche Feindschaften
      entfacht) wird es ungesund heiß.

      Sollte diese Geschichte irgendjemanden aus eigenem Erleben bekannt vorkommen
      und/oder der Wahrheit entprechen dann bitte ich um Entschuldigung.
      Denn wie immer ist alles ohne Gewe(ä)hr. Bin schließlich kein Waffenhändler. :schneebwurf:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 8 times, last by “COOLmann” ().

      Erich war auch kein Kind von Traurigkeit. Als er noch die "FDJ" leitetewar Margot Chef der "Jungen Pioniere". Eine sozialistisches Traumpaar, wenn Erich nichtschon verheiratet gewesen wäre. Nachdem das so heimliche aufflog beschwerde sichseine damalige Frau bei Walther (Erich seinem Chef). Und ihr könnt Euch vorstellen,da brannt die Luft.

      Ein Funktionär zieht die neue Lebensmoral in den Dreck. Solch ein Verhalten endete mehrals einmal im Parteiausschluß. Aber die beiden blieben hartnäckig. Und eines Tageswurde die Ehe von Erich geschieden, die Ex-Frau verschwand aus den Geschichtsbüchern und unser designierter Staatschef heiratete seine Margot.

      So weit kannte ich die Geschichte, steht sogar bei Wikipedia. Aber das mit Biermann und Margot war mir neu. Und trotzdem: Seine alten Lieder mag ich, auch wenn er für mich heute politisch indiskutabel ist. Das hat man ja manchmal bei alten Linken, dass die auf ihre alten Tage rechts werden (ich nicht !!).
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Mal wieder ein neuer, diesmal unpolitischer, Ohrwurm (wobei manche sagen, dass alles politisch ist), der mir seit frei Tagen im Kopf herumgeistert, seit ich ihn im Autoradio gehört hab, aber wegen Lautsprechermacke nicht vorher nachhören konnte:

      Rainy May von Max Werner



      ... und hier noch der Text :klick:, auch wenn erst April ist.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -

      Post was edited 1 time, last by “Grizzly” ().

      Wo ich diesen Ohrwurm her hab, weiss ich gar nicht, wahrscheinlich hat Schnuppi das Lied früher gehört :kratz:



      ,,, jedenfalls geht mir der Refrain nicht mehr aus dem Kopf. Den ganzen Text findet Ihr hier :klick:


      P.S. zu ganz :ob:
      Original von COOLmann
      Der ist doch richtig. Obwohl in der offiziellen Biographie dieses
      Kapitel bis auf wenige Anstriche total ausgeblendet wird gibt es
      hin und wieder Quellen die in die "Wunde" stochern. ( ... )
      Wir vergessen eben, daß Deutschland bis 1961 noch keine Mauer hatte.
      Denn selbst Familie Merkel war ein "West-Gewächs". :schneebwurf:
      blogs.taz.de/schroederkalender…-ehre-fuer-wolf-biermann/

      Sorry - die im Link zu lesenden Details waren mir nicht bekannt.
      Bekannt war mir hingegen die West-Geburt von Bundes-Angie, geborene Kasner.
      Noch 1954, einige Wochen nach der Geburt der Tochter, übersiedelte die Familie Kasner von Hamburg in die DDR. Die damaligen Wanderungsbewegungen über die noch nicht vollständig abgeriegelte innerdeutsche Grenze liefen in die umgekehrte Richtung: Allein in den ersten fünf Monaten des Jahres 1954 hatten 180.000 Menschen die DDR verlassen, zwischen 1949 und dem Mauerbau 1961 rund 2,5 Millionen. Als Gründe für den Umzug Horst Kasners werden Wünsche des Hamburger Bischofs Hans-Otto Wölber vor dem Hintergrund des damaligen Pfarrermangels innerhalb der DDR genannt, dem die westdeutschen Landeskirchen entgegenwirken wollten.

      de.wikipedia.org/wiki/Horst_Kasner
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -

      Post was edited 1 time, last by “Grizzly” ().

      Veronika Fischer ist einer der Leuchttürme der DDR-Rockmusik
      gewesen. Der Text ist übrigens typisch für die damalige Szene.
      Eine Verbindung von Lyrik und Emotionen, der das Herz berührt.
      Er gibt das spezifische Lebensgefühl der "DDR-Deutschen" wieder.
      Wir fühlten uns von dieser Musik "mitgenommen" und "aufgefangen".
      Für die westdeutsche Seite war alles nur verdeckter "Widerstand".
      Das trifft aber nur auf die Wenigsten zu.
      Lift, Karussel, Stern-Como-Meißen, Karat, Phudys, Silly, City, Electra...

      Offiziell wird das als RockArt-Musik eingeordnet.... also etwas zwischen
      Rockmusik und Kunst.
      Als Beispiel stelle ich mal den Link zu einem Text der Gruppe Lift (von
      1981) ein. "Am Abend mancher Tage"
      In diesem Song wird der Tod zweier Bandmitglieder bei einem Autounfall
      auf der Konzertreise in Polen verarbeitet.
      janjosefliefers-fanseite.com/2…e-original-von-lift-1981/

      Und nun einer der Songs, die mir in der Originalversion von Tamara Danz/ Silly schon
      damals regelmäßig den "Pipi" in die Augen getrieben haben. Dieser Song
      stammt von ihrer letzten Schallplatte die sie (den Tod vor Augen wegen einer Krebserkrankung) aufgenommen hat. Mittlerweile singt den Song Anna Loos als neue Frontfrau von Silly.
      youtube.com/watch?v=Uheb1zVHLr4

      Um das Ganze nun mal abzuschließen noch ein Beispiel für die
      geschulten Musiker in der DDR (hatten mehrheitlich eine musikalische
      Ausbildung) und der Reflektion des Alltages in den Texten.
      youtube.com/watch?v=TsEgBcOyGLQ
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 4 times, last by “COOLmann” ().

      Original von COOLmann
      Veronika Fischer ist einer der Leuchttürme der DDR-Rockmusik
      gewesen. Der Text ist übrigens typisch für die damalige Szene.
      Eine Verbindung von Lyrik und Emotionen, der das Herz berührt.
      Er gibt das spezifische Lebensgefühl der "DDR-Deutschen" wieder.

      Danke für die Info - ich wusste gar nichts von Veronika Fischer,
      und dass sie zu den DDR-Rockstars gehört, mir geisterte nur das Lied im Kopf herum.
      Die Frau ist fast mein Jahrgang, und sie hat ein bewegtes Leben hinter sich :kratz:
      Mehr dazu: berliner-kurier.de/leute/was-m…en-,7169134,11674334.html
      Original von COOLmann
      Und nun einer der Songs, die mir in der Originalversion von Tamara Danz/ Silly schon
      damals regelmäßig den "Pipi" in die Augen getrieben haben. Dieser Song
      stammt von ihrer letzten Schallplatte die sie (den Tod vor Augen wegen einer Krebserkrankung) aufgenommen hat. Mittlerweile singt den Song Anna Loos als neue Frontfrau von Silly.




      Da hast Du allerdings Recht - danke für dieses bewegende Lied :blreich:
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -

      Post was edited 1 time, last by “Grizzly” ().

      Ca. 1958 bekamen wir von einer auf Helgoland lebenden Tante eine ganze besondere Postkarte, auf der die Insel abgebildet war und die man zumindestens eine Weile (bis die Rillen so zerkratzt wren, dass der Plattenarm "sprang" oder eine Endlosschleife produzierte) als Schallplatte abspielen konnte. Das Lied war von Hans Albers gesungen:

      [youtube]M51lBHwCnEo[/youtube]

      Ich (ca. 8 Jahre alt) verstand anfangs statt "Möwe" "Möbel" - diese Vögel kannte ich noch nicht, weil sie es an unseren oberpfälzischen Kleingewässern nicht gab - und fragte mich, wie Möbel auf eine Insel fliegen können, ohne Flugzeug.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Da das erste Kaufhaus von IKEA-Deutschland erst
      1974 bei München eröffnet wurde fällt der Gedanke der
      mir zur Lösung Deiner Frage von damals einfiel leider weg.
      IKEA hätte auch fliegende Möbel möglich gemacht. Laut Werbung
      funktioniert das jedenfals bestens mit Weihnachtsbäumen. :smfreude:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 1 time, last by “COOLmann” ().

      Original von COOLmann
      IKEA hätte auch fliegende Möbel möglich gemacht. Laut Werbung
      funktioniert das jedenfals bestens mit Weihnachtsbäumen.

      ... besonders am Ende ihrer "Dienstzeit" :floet1:


      Ansonsten wird's mal wieder Zeit für einen neuen Ohrwurm -

      [youtube]pQJFWhn1R_w[/youtube]

      und hier der Text:
      oldielyrics.com/lyrics/the_doo…bama_song_whisky_bar.html

      Das die Ursprungsfassung des Lieds "Alabama-Song" von Brecht stammt :lesen_anim: hab ich erst eben gelernt:
      de.wikipedia.org/wiki/Alabama_Song
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Paint It Black von den Stones geht mir seit Wochen im Kopf herum, ich wusste nur den Titel nicht.

      Im Sommer 1969 hab ich das Lied so oft gehört, es erinnert mich an die Aufbruchstimmung nach dem Abitur
      mit den dazugehörigen Feten :kratz:

      [youtube]S0nlygb1Qfw[/youtube]

      I am the passenger and I ride and I ride
      I ride through the city's backsides
      I see the stars come out of the sky
      Yeah the bright and hollow sky
      You know it looks so good tonight

      I am the passenger
      I stay under glass
      I look through my window so bright
      I see the stars come out tonight
      I see the bright and hollow sky
      Over the city's ripped backsides
      And everything looks good tonight
      Let' sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la


      Get into the car, we'll be the passenger
      We'll ride through the city tonight
      We'll see the city's ripped backside
      We'll see the bright and hollow sky
      We'll see the stars that shine so bright
      Stars made for us tonight

      Oh the passenger
      Oh how he rides
      Oh the passenger
      He rides and he rides
      He looks through his window
      What does he see
      He sees the bright and hollow sky
      He sees the stars come out tonight
      He sees the city's ripped backsides
      He sees the winding ocean drive
      And everything was made for you and me
      All of it was made for you and me
      Cause it just belongs to you and me
      So let's take a ride
      And see what's mine

      And sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      Oh the passenger
      He rides and he rides
      He sees things from under glass
      He looks through his window side
      He sees the things he knows are his
      He sees the bright and hollow sky
      He sees the city sleep at night
      He sees the stars are out tonight
      And all of it is yours and mine
      And all of it is yours and mine
      So let's ride and ride and ride and ride

      Oh Sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      Oh Sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      Grizzly sein :senf2: Das richtige Lied für unterwegs.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Jaaa...Abitur war eine aufregende Zeit. Mein Abschluß war ein
      wildes Zelten in der CSSR ,,,, in der Nähe von Prag. Doch mitterweile
      kann ich darüber nur lächeln. Auch damals haben uns alle nur beschissen.
      Nicht nur im Osten sondern auch jenseits des Atlantiks. :feuerspuk:
      Hatte heute schon mal den Sohn von Augstein senior im Focus.
      Auch für dieses Thema "Vater der Whistleblower" hat er was zu sagen.
      Und das nicht ganz zufällig wird dieser Preis im "Osten" vergeben. Denn
      dort existiert das Bewußtsein noch:"Wenn man etwas verändern will muß man Grenzen
      überschreiten."
      Dazu paßt 100% die Lautatio von Augstein zur Verleihung des Friedenspreises an Herrn Elsberg
      (den Vater aller Whistleblower") in Dresden. Gerade dieser verruchte rechtsradikale Ort "Sachsen"
      vergibt solch einen Preis? Das ist logisch...denn hier werden absurd errichtete Grenzen über-
      schritten. Errichtet von Menschen, die eine Gesellschaftsordnung nur zu ihrem Vorteil formen wollen.
      deutschlandradiokultur.de/frie…ml?dram:article_id=346333
      Deshalb empfinde ich die damalige Anti-Vietnam-Kriegskampagne eigentlich als ein wirkungsloses
      "Schattenspiel". Besonders in der Erkenntnis, daß die USA nichts daraus gelernt hat...außer die
      Effektivität der Kriegsmaschinerie zu erhöhen. :haarerauf:
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 3 times, last by “COOLmann” ().

      Ich war im Rahmen meiner Flüchtlingsbetreuung jetzt mehrmals auf afghanischen Veranstaltungen. Jedes Mal, wenn Musik im Spiel war, wurde an exponierter Stelle ein ergreifendes Lied gesungen, dessen Melodie mir seltsam bekannt vorkam - aus dem Film "Z", zu dem Mikis Theodorakis die Musik gemacht hat. Das ist jetzt erstmal die griechische Version:

      [youtube]jbaS5o_yBME[/youtube]

      ... und hier mit Text: [youtube]SgUPq3TvtcQ[/youtube]

      Bei dem afghanischen Lied

      [youtube]xPkiX77H-iU[/youtube]

      sagte man mir, dass das die Nationalhymne sei (wobei da auch ein sprachliches Missverständnis möglich ist). Jedenfalls kommt, wenn man "Nationalhymne Afghanistan" googelt, erstmal ein völlig anderes Lied heraus, und erst auf der 3. Google-Seite fand ich dieses Lied mit dem Titel "Afghanistan Hymne auf Dari".

      Natürlich weiss ich, dass in Afghanistan verschiedene Sprachen gesprochen werden, v.a. Pashtu und Dari. Die offizielle Hymne ist auf Pashtu, und die meisten Flüchtlinge hier sprechen Dari, das dem Persischen ähnelt (so dass iraner für Afghanen dolmetschen können). Ob und was Mikis Theodorakis mit dem Ganzen zu tun hat, hab ich noch nicht herausgekriegt.
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Die Version von "Are you lonesome tonight" in der Elvis einen Lachanfall bekommt und kaum noch weiter singen kann, ist inzwischen bekannter als die originale, jedenfalls bei NDR-Autoradiohörern wie mir.

      [youtube]NGhmn2i4DBU[/youtube]

      Aber wer ist die Backgroundsängerin, die sich von Elvis' un(?)beabsichtigter Fehlleistung so überhaupt nicht beeindrucken lässt und unbeirrt in höchsten Tönen weitersingt ?

      Wie Alexander Osang im neuen SPIEGEL beiläufig erwähnt, ist es Cissy Houston, keine Unbekannte, nämlich die Mutter von Whitney Houston, nunmehr 83 Jahre alt.
      de.wikipedia.org/wiki/Cissy_Houston
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      Wenn aktuell auch so viele schlimme Dinge in der Welt passieren,
      ich glaube immer noch daran das die Liebe siegt. Nicht die Liebe
      zum Mammon, zu einer Nation, zu einem Gott oder zu einem Führer...
      sondern einfach die Liebe unter den Menschen, allgemein als Nächstenliebe
      benannt. Denn das macht die biologische Einheit "Mensch" zu Mehr als ein
      Tier. Die Liebe zwischen Mann und Frau ist naturgemäß noch etwas ganz
      besonderes. Aber gegenüber dem Tierreich sollte es da nicht nur um
      Fortpflanzung gehen.
      "Game of Throns" Zuschauern ist folgender Song sicher vertraut. Aber dort wird
      er in Zusammenhang mit Liebe, Verrat, roher Gewalt und hunderten Toten gesetzt.
      Dieses "Ich vergebe Dir" kommt in der Originalfassung ganz ohne Gewalt aus. Es
      soll uns zeigen das tiefe und ehrliche Gefühle Raum und Zeit überwinden können.
      In diesem Zusammenhang bin ich etwas traurig, daß ich in meiner Ausbildung kein
      Französisch belegt habe. Gegenüber Englisch hat es eine ganz eigene innere
      Harmonie.
      Und nun haltet Euch fest: Wir nehmen an einer Reise durch Raum und Zeit teil.
      Kleiner Tip: Zum Schluß haben sich die beiden übrigens wieder gefunden. Aber
      das wirklich erst in der letzten Sekunde des Videos.
      Maitre Gims+ sia "Je Te Pardonne" (Ich verzeihe Dir"

      [youtube]_QguoUKqFVo[/youtube]
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 3 times, last by “COOLmann” ().

      Das Lied spricht mich an und verwirrt mich gleichzeitig. Dass es um Liebe geht, und um Gefahr bzw. Aggression gleichzeitig, glaube ich erkannt zu haben. Der Refrain "Eijeijeijeijei ..." taugt auch als Kommentar :kratz:
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -
      :floet1:
      Ich finde den Song inspirierend.
      Im Original steht weniger die Gefahr im Focus als
      die mangelnde Kommunikation unter Menschen und
      die daraus entstehenden Verletzungen.
      In der Version bei GOT ist es dann wirklich die Aggression.
      Schon mal geschaut?
      Ich stelle es einfach mal ein. Der Schauspieler des Riesen
      "Mag der Mächtige" (Neil Fingleton) ist leider vor kurzem im Alter
      von 36 Jahren verstorben. Eine Körpergröße von 2,32m macht
      bei Basketball Sinn, doch die biologische Einheit Mensch stößt dabei
      an ihr konstruktiven Grenzen.
      Und nun zum Video:
      [youtube]0mvm2FI_xV0[/youtube]
      Wenn am Abend noch das Feuer brennt hat der Schmied den Feierabend verpennt.

      Post was edited 4 times, last by “COOLmann” ().

      Hatte ich heut im Autoradio gehört und, bis ich in die Wohnung kam, nur noch den Refrain "Singing La la la lala lalala la" im Kopf, was die Suche nicht eben erleichterte. hab's ttrotzdem gefunden:


      [youtube]S0nlygb1Qfw[/youtube]

      Hier der Text:
      I am the passenger and I ride and I ride
      I ride through the city's backsides
      I see the stars come out of the sky
      Yeah the bright and hollow sky
      You know it looks so good tonight

      I am the passenger
      I stay under glass
      I look through my window so bright
      I see the stars come out tonight
      I see the bright and hollow sky
      Over the city's ripped backsides
      And everything looks good tonight
      Let' sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la


      Get into the car, we'll be the passenger
      We'll ride through the city tonight
      We'll see the city's ripped backside
      We'll see the bright and hollow sky
      We'll see the stars that shine so bright
      Stars made for us tonight

      Oh the passenger
      Oh how he rides
      Oh the passenger
      He rides and he rides
      He looks through his window
      What does he see
      He sees the bright and hollow sky
      He sees the stars come out tonight
      He sees the city's ripped backsides
      He sees the winding ocean drive
      And everything was made for you and me
      All of it was made for you and me
      Cause it just belongs to you and me
      So let's take a ride
      And see what's mine

      And sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      Oh the passenger
      He rides and he rides
      He sees things from under glass
      He looks through his window side
      He sees the things he knows are his
      He sees the bright and hollow sky
      He sees the city sleep at night
      He sees the stars are out tonight
      And all of it is yours and mine
      And all of it is yours and mine
      So let's ride and ride and ride and ride

      Oh Sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      Oh Sing
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la
      La la la la la la la la

      songtexte.com/songtext/iggy-pop/the-passenger-bd48512.html
      :reg:
      :wechsel:
      Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
      - Kurt Tucholsky -